Zahnersatz

Ein Leistungsmodul des Netzwerks DENT-NET®

Zahnersatz wird individuell angefertigt um bestehende Lücken in Ihren Zahnreihen, die durch fehlende Zähne entstanden sind, zu schließen oder um beim Verlust Ihrer eigenen natürlichen Zähne durch Zahnfleischerkrankungen, Karies oder Unfälle diese komplett zu ersetzen. Zahnersatz stellt Ihr gewohntes Lächeln wieder her, bewahrt Ihre Physiognomie und erhält Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer verbliebenen Zähne. Dinge des täglichen Lebens, die bisher für Sie selbstverständlich waren - wie zum Beispiel Essen und Sprechen - können durch fehlende Zähne zum großen Problem werden. Abhilfe schafft in diesem Falle ästhetischer und funktionaler Zahnersatz, der von uns mit höchsten Qualitätsstandards gefertigt und angeboten wird.

Versicherte aller Krankenkassen erhalten in allen DENT-NET® Praxen Zahnersatz der Marke IMEX® mit 5 Jahren Garantie zu Top-Konditionen.

Lassen Sie sich hier einen Kostenvoranschlag geben.


Qualitätszahnersatz der Firma IMEX
Qualitätszahnersatz der Firma Imex Dental und Technik GmbH mit 5 Jahren Garantie zu Top-Konditionen

Außervertragliche Leistungen: Bei Inanspruchnahme von außervertraglichen Leistungen, wie z.B. Keramik Vollverblendungen, Implantatversorgungen, Teleskopversorgungen oder generelle Privatleistungen ermöglicht DENT-NET® Einsparungen bis zu 65% bei den zahntechnischen Leistungen.* Darüber hinaus fakturieren die angeschlossenen Netzwerkpraxen durchschnittlich sehr moderate zahnärztliche Honorare.

Für alle Patienten sind alle prothetischen Maßnahmen, welche der Gesetzgeber unter dem Begriff „Regelversorgung“ kennt, ohne Zuzahlung!* Wenn Sie aufgrund fehlender Zahnarztbesuche nicht den vollen Bonus Ihrer Krankenkasse erhalten, profitieren Sie von den Preisvorteilen und müssen nur einen minimalen Eigenanteil erbringen. Eine genaue Erklärung der Regelversorgung erhalten Sie in unserem Ratgeber Zahnersatz unter "Was sind die Kosten für Zahnersatz?".

Ihr Zahnersatz wird durch ein deutsches Meisterlabor hergestellt, welches in Asien unter deutscher Meisterleitung nach ISO 9001 Qualitätsansprüchen teilfertigt. Um die besondere Qualität zu unterstreichen, gewähren die Vertragspartner auf den Zahnersatz eine Garantie von 5 Jahren – also 3 Jahre länger als die übliche Garantiezeit von 2 Jahren. Voraussetzung dafür: Der Patient geht mindestens einmal jährlich zur Kontrolluntersuchung in die Praxis.

iKrone® zu einem besonders günstigen Preis

Die Krone® zeichnet sich durch eine exzellente Festigkeit und Stabilität aus. Es lassen sich alle Zahnfarben nachbilden und durch zusätzliche Individualisierungen hervorragend an jeden Patienten anpassen.

  • Keramik statt Metall
  • Hohe Stabilität
  • Transluzent, zahnfarben
  • Erweiterte 5-Jahres-Garantie
  • Made in Germany

* nur bei teilnehmenden Krankenkassen, mit 30% Krankenkassenbonus (10 Jahre ordnungsgemäß geführtes Bonusheft), gilt nur für Regelleistungen gesetzlicher Kassen.

Preisbeispiele typischer Versorgungen*

Seitenzahnbereich Vollgusskrone
Regelversorgung (5 Jahre Garantie)
Standard-Labor 157,89 €**
DENT-NET® 33,56 €**
Preisvorteil:
-124,33 € bzw. -79%
-->
Gleichartige Versorgung mit vollverblendeter NEM-Krone (5 Jahre Garantie)
Standard-Labor 252,19 €**
DENT-NET® 150,96 €**
Preisvorteil:
-101,23 € bzw. -40%
Seitenzahnbereich teilverblendete Brücke
Regelversorgung (5 Jahre Garantie)
Standard-Labor 599,13 €**
DENT-NET® 288,45 €**
Preisvorteil:
-310,68 € bzw. -52%
Gleichartige Versorgung mit vollverblendeter NEM-Brücke (5 Jahre Garantie)
Standard-Labor 607,04 €**
DENT-NET® 355,82 €**
Preisvorteil:
-251,22 € bzw. -41%
Teilprothese mit 8 Zähnen
(2 teilverblendete Teleskope, 4 teilverblendete Kronen)
Regelversorgung (5 Jahre Garantie)
Standard-Labor 2.035,96 €**
DENT-NET® 972,91 €**
Preisvorteil:
-1.063,05 € bzw. -52%
Gleichartige Versorgung mit 2 vollverblendeten Teleskopen und 4 vollverblendeten Kronen
Standard-Labor 2.340,69 €**
DENT-NET® 1.262,54 €**
Preisvorteil:
-1.078,15 € bzw. -46%
*nach BEIL II 2014 Hamburg (Stand 01.04.2014) berechnet
**inklusive Material- und Laborkosten

Welche verschiedenen Arten von Zahnersatz gibt es?


Zahnersatz: Fertigung im Dentallabor
Biss-Kontrolle des gefertigten Zahnersatzes im Dentallabor mit Hilfe des sogenannten Artikulators

Grundsätzlich unterscheiden wir bei künstlichen Zähnen zwischen festsitzendem oder herausnehmbarem Zahnersatz.

Festsitzender Zahnersatz sind Kronen, Brücken und Inlays, die entweder direkt mit Ihren eigenen, vorpräparierten Zähnen verklebt oder auf einem Zahnimplantat als Wurzelersatz befestigt werden.

Zahnkrone


Eine Zahnkrone oder -kappe bedeckt den sichtbaren Teil des Zahns, um einen gebrochene oder zerfallenen Zahn zusammenzuhalten und das Aussehen zu verbessern.
Um gebrochene Zähne zu reparieren, vor weiterem Zerfall und anderen Problemen zu schützen, bedecken Zahnkronen den gesamten sichtbaren Teil des Zahns.

Kronen (manchmal auch Kappen genannt) sind starke und langlebige Abdeckungen, die passgenau auf den sichtbaren Teil des Zahns gesetzt werden, wenn ein Hohlraum im natürlichen Zahn zu groß ist, um gefüllt zu werden oder wenn der Zahn bereits gebrochen ist und Schutz benötigt.

Kronen können ebenfalls dafür verwendet werden, einen verfärbten Zahn zu maskieren oder die Stabilität einer Zahnbrücke zu unterstützen. Kronen können aus Metall, Porzellan oder Keramik sein, abhängig von der Position der Krone. Die Backenzähne profitieren normalerweise von der zusätzlichen Stärke des Metalls, während sichtbare Zähne aus Porzellan oder Keramik, die farblich auf die natürlichen Zähne abgestimmt sind, besser aussehen.

Wie erfolgt das Einsetzen einer Zahnkrone?


Um eine individuelle Krone zu erstellen, präpariert der Zahnarzt zunächst den natürlichen Zahn, indem er eine dünne Schicht des Zahnschmelzes entfernt und dann digitale Röntgenaufnahmen und Abdrücke des Zahns macht, die an ein Dentallabor gesendet werden.

Während die an den Patienten bzw. an dem beschliffenem Zahn angepasste Krone angefertigt wird, kann für die Zwischenzeit eine provisorische Krone auf den Zahn gesetzt werden. Ist die geplante Krone aus dem Dentallabor zurück, wird die finale Krone vorsichtig auf den natürlichen Zahn gesetzt und gegebenenfalls für einen angenehmen und bequemen Sitz noch angepasst, bevor sie abschließend auf den Zahnstumpf zementiert wird.

Nachbehandlung
Es kann sein, dass nach der Behandlung eine vorrübergehende Zahnempfindlichkeit auftritt. Normalerweise ist es aber so, dass der Großteil der behandelten Patienten keinerlei Schmerzen empfindet nachdem eine Krone platziert wurde.

Bei richtiger Mundpflege und regelmäßigen Zahnreinigungen und Untersuchungen durch einen Zahnarzt, kann eine Krone je nach Material der Krone circa 10 - 40 Jahre halten.

In vereinzelten Fällen kann sich unter dem Zahn eine Höhle bilden und eine Infektion entwickeln, die einen Wurzelkanalbehandlung oder eine andere Prozedur mit sich bringt.

Kosten für eine Zahnkrone:
Die genauen Kosten einer Zahnkrone sind abhängig von der Art der Krone und dem jeweiligen Befund. Verschiedene Materialien, sowie verschiedene vorbereitende Arbeiten können sich auf die Kosten auswirken.

Beachten Sie hierzu unser Preisbeispiel für die Vollgusskrone (NEM) auf dieser Seite oder besuchen Sie unsere Seite der aktuellen Kostenersparnisse um ggf. Kostenbeispiele für Kronen oder andere Versorgungen zu sehen.


Fertigung einer Zahnbrücke im Dentallabor
Fertigung einer Zahnbrücke in der Zahntechnik im IMEX® Dentallabor in Essen (NRW)

Zahnbrücken


Eine Zahnbrücke füllt eine Lücke in einer Zahnreihe mit einem künstlichen Zahn aus, der sicher an Ort und Stelle gehalten wird, indem der künstliche Zahn an einer Krone befestigt wird, welche auf einen natürlichen Zahn gesetzt wird. Es gibt drei Hauptoptionen für Brücken, die auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind:

Eine traditionelle Brücke besteht aus einem künstlichen Zahn, der von beiden Seiten durch Kronen getragen wird, welche auf die benachbarten natürlichen Zähne gesetzt werden.

Eine Freiend Brücke wird nur von einer Seite des künstlichen Zahns von mindestens einer, in den meisten Fällen aber von zwei befestigten Krone getragen.

Eine Maryland Brücke trägt den künstlichen Zahn durch Flügel oder Rahmen, welche mit den umliegenden natürlichen Zähnen verklebt werden.

Wie erfolgt das Einsetzen einer Brücke?



Um die Zähne für die Brücke vorzubereiten, beschleift der Zahnarzt zunächst die anliegenden gesunden Zähne, die später als Brückenpfeiler und Träger der Kronen fungieren. Wenn die Zähne fertig vorbereitet sind, erstellt der Zahnarzt eine klassische Abformung der Mundsituation oder bedient sich der moderner Technik und scannt den Zustand der Zähne. In beiden Fällen wird im Zahntechnik-Labor ein Modell Ihrer Zähne erstellt und darauf Ihr Zahnersatz modelliert. Damit der Zahnersatz auch wirklich gut passend erstellt werden kann, ist es sehr wichtig, dass sowohl die Abformung, als auch der digitale Scan Ihrer Zahnreihen möglichst genau Ihr Gebiss abbilden können.

In der Zwischenzeit werden die abgefeilten Zähne mit provisorischen Kronen geschützt. Die fertige Brücke wird abschließend vom Zahnarzt eingesetzt und gegebenenfalls für mehr Komfort und ein angenehmeres Tragen und Aussehen angepasst.

Nachbehandlung
Bei regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen und Untersuchungen durch einen Zahnarzt in Kombination mit der richtigen häuslichen Zahnpflege, halten Brücken in der Regel zwischen fünf und 15 Jahren oder sogar noch länger. Der Zustand der eingesetzten Brücke wird regelmäßig bei zukünftigen zahnärztlichen Untersuchungen überprüft.

Kosten für eine Zahnbrücke:
Die Kosten von Zahnbrücken sind von vielen verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel den verwendeten Materialien, der Anzahl der zu ersetzenden und überkronenden Zähne, sowie der vorbereitenden Behandlung abhängig und können pauschal nicht festgelegt werden.

Beachten Sie hierzu unser Preisbeispiel für die teilverblendete Brücke im Seitenzahnbereich auf dieser Seite oder besuchen Sie unsere Seite der aktuellen Kostenersparnisse um ggf. Kostenbeispiele für Zahnbrücken oder andere Versorgungen zu sehen.


Fertigung von Zahnersatz auf dem Zahnmodell im IMEX® Dentallabor in Essen (NRW)
Fertigung von Zahnersatz auf dem Zahnmodell im IMEX® Dentallabor in Essen (NRW)

Zahnprothesen



Herausnehmbarer Zahnersatz
Patienten können Zähne aufgrund von Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches verlieren. Auch Verfall oder Trauma können dazu führen, dass Sie einige oder alle Ihrer Zähne ersetzen müssen. Maßgeschneiderte Voll- oder Teilprothesen ermöglichen Ihnen, Ihr Aussehen und die Funktion Ihrer Zähne wiederherzustellen und helfen Ihnen dabei wieder richtig essen und sprechen zu können.

Eine Teilprothese ersetzt mehrere fehlende Zähne, während die restlichen gesunden Zähne im Mund verbleiben und als Befestigung für die Teilprothese dienen. Teilprothesen bieten eine entfernbare Alternative zu chirurgisch fixierten Zahnbrücken. Neben der Klammerprothese bietet sich hier als neue technische Errungenschaft die Teleskopprothese an, die aufgrund ihrer einfachen Ein- und Ausgliederung und zugleich festem Sitz einen hohen Komfort aufweist. Eine Vollprothese ersetzt einen kompletten Zahnbogen (Ober- oder Unterkiefer). Eine Vollprothese kommt nur dann zum Einsatz, wenn keine eigenen Zähne mehr vorhanden sind.

Herausnehmbare Zahnprothesen können im Gegensatz zu im Kieferknochen verankerten Implantat-Prothesen bei Bedarf außerhalb des Mundes gereinigt werden und geben dem Zahnfleisch und dem Kieferknochen die Möglichkeit sich beispielweise über Nacht von den Druckstellen und Beanspruchungen der täglichen Nutzung zu erholen.

Für einen möglichst natürlichen Look und ein komfortables Tragegefühl werden alle Zahnprothesen aus hochwertigsten Materialien angefertigt und sind heute von den natürlichen Zähnen kaum noch zu unterscheiden.

Wie erfolgt die Erstellung einer Prothese?



Die Prozedur für das Einsetzen einer Prothese beginnt damit, dass der Zahnarzt den Mund des Patienten vorbereitet, was Zahn-Extraktionen, Reinigungen oder das Füllen von natürlichen Zähnen umfassen kann. Nachdem der Mund vorbereitet ist, werden digitale Scans oder Abdrücke angefertigt und in ein Dentallabor geschickt, wo die Prothese gefertigt wird. Während die finale Prothese erstellt wird, wird der Zahnarzt Ihnen eine temporäre Zahnprothese zur Verfügung stellen.

Wenn die Prothese fertiggestellt ist, wird die Passform gegebenenfalls noch etwas angepasst um Ihnen einen komfortablen und sicheren Sitz zu gewährleisten.

Nachbehandlung
Pflegeanweisungen für Prothesen werden Ihnen vom Zahnarzt zur Verfügung gestellt. Tipps zur Pflege Ihres Zahnersatzes erhalten Sie auch in unserem Ratgeber. Regelmäßige Untersuchungen, die den Verschleiß Ihrer Zahnprothese und die Gesundheit ihres Zahnfleischs und des gesamten Mundraumes feststellen sollen sind empfehlenswert. Bei richtiger Pflege können Zahnprothesen zwischen zwei und 10 Jahren halten.

Kosten für Zahnprothesen
Eine Zahnprothese wird individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Patienten angepasst. Die vielen verschiedenen möglichen Techniken Ihren Zahnersatz zu fertigen, sowie mögliche vorbereitende Behandlungen, spielen eine große Rolle in Bezug auf den Kostenfaktor. Eine pauschale Aussage zu den Kosten kann somit nicht getroffen werden.

Beachten Sie hierzu unser Preisbeispiel für eine Teilprothese mit 8 Zähnen auf dieser Seite oder besuchen Sie unsere Seite der aktuellen Kostenersparnisse um ggf. Kostenbeispiele für Prothesen oder andere Versorgungen zu sehen.

Weitere Informationen zum Thema Zahnersatz und Zahntechnik sowie zu den hauseigenen Innovationsprodukten, den iKronen®, dem iTeleskop® und der iFlex-Prothese®, erhalten Sie auf der Webseite unseres Kooperationspartners, der Imex Dental und Technik GmbH, unter Zahnersatz-Produkte.

Besuchen Sie auch unseren Ratgeber Zahnersatz
um häufig gestellte Fragen beantwortet zu bekommen.

Ratgeber Zahnersatz

Welche Leistungen bietet Ihnen Ihre Krankenkasse im DENT-NET®?

Preise und Beispiele typischer Zahnersatzleistungen im DENT-NET®

Sprechen
Sie uns
jetzt an!

Individuelle Beratung am
Telefon 0800 463 933 60
(kostenfrei) oder per